Coronavirus

Schutzkonzept

SchutzkonzeptCorona , gültig ab Montag, 15. November 2021

Dem Schutzkonzept zugrundeliegende Dokumente:

Präventive PCR-Speicheltests werden fortgesetzt

Der Winter steht vor der Tür und wir halten uns öfters in geheizten Innenräumen auf. Damit erhöht sich das Sars-Cov-2-Ansteckungsrisiko. Die Wahrscheinlichkeit von Übertragungen und dadurch die Möglichkeit eines Eintrags in die Schulen ist somit besonders in den kalten Monaten hoch. 

In gegenseitiger Absprache haben das Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen (ABMH), der Kantonsarzt und die Schulleitungen der Kantonsschulen entschieden, präventive gepoolte PCR-Speicheltests für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen sowie Mitarbeitende weiterhin wöchentlich durchzuführen. Testen lassen sollen sich auch Personen, die von Sars-Cov-2 genesen sind oder gegen das Virus bereits geimpft wurden. Auch sie können den Virus weiterverbreiten. Diese Tests sind für sämtliche Teilnehmende freiwillig und kostenlos. Im Moment erreichen wir eine sehr hohe Testquote von 75%.

Dabei folgen wir, um den Präsenzunterricht und die Gesundheit aller Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen und Mitarbeitenden zu gewährleisten, dem «Drei-Säulen-Prinzip»: schützen, testen und impfen. Schützen funktioniert bereits jetzt sehr gut, Testen gilt als weitere unterstützende Massnahme und bleibt wie das Impfen freiwillig.

Neu erhalten alle Teilnehmende bei negativem Testergebnis ein Zertifikat, das während 72 Stunden nach dem Test gültig ist.