Coronavirus

Schulbeginn nach den Weihnachtsferien

Plakat des BAG, 29. Oktober 2020
Plakat des BAG, 29. Oktober 2020

Die Weihnachtsferien dauern bis zum 3. Januar.
In der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien (vom 4.-8. Januar 2021) wird der ordentliche Unterricht an der Kanti im Fernunterricht durchgeführt. So soll einerseits verhindert werden, dass allfällige Ansteckungen nach den Festtagen in die Schulen getragen werden und anderseits wird bewusst eine Reduktion der Mobilität im öffentlichen Raum erzielt.
Sofern es die Situation erlaubt, soll der Unterricht ab Montag, 11. Januar 2021, wieder als Präsenzunterricht erfolgen, um die Semesterabschlüsse, Promotionen für Maturitäten oder für das Qualifikationsverfahren 2021 regulär zu ermöglichen. Dies ist auch eine Vorgabe der EDK (Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren) für das Schuljahr 2020/21. Über eine allfällige Verlängerung des Fernunterrichts aufgrund der epidemiologischen Entwicklung wird im Verlauf der ersten Schulwoche entschieden.
So oder so finden ab der zweiten Schulwoche die Prüfungen vor Ort statt.
Für den Präsenzunterricht gilt weiterhin das Schutzkonzept III.

Wie gehe ich vor, wenn …?

Wie gehe ich vor, wenn ich Symptome habe? Wie, wenn ich Kontakt hatte mit jemandem, die/der nun Symptome zeigt? Was mache ich, wenn ich positiv getestet werde? Und was passiert, wenn ich in die Quarantäne muss oder gar in die Isolation?

Für Fragen, Anliegen, bei Verdacht auf Ansteckung melden Sie sich per E-Mail unter quarantaene@kantiolten.ch.

Ausdehnung der Maskentragpflicht im ganzen Schulgebäude ab 17. August

Neu gilt ab 17. August die Ausdehnung der Maskentragpflicht im ganzen Schulgebäude.
Ergänzend zu dem vom BAG aktuell definierten Mindestabstand von 1.5 Metern zwischen Einzelpersonen gilt in erster Priorität auch in den kantonalen Schulen Maskentragpflicht im Gebäude (Unterricht, Korridore, Aufenthaltsräume etc.). Grundsätzlich gilt die Maskentragpflicht auch ausserhalb der Schulräume. Falls die Distanzregeln von 1.5 Metern eingehalten werden können, ist ein Abziehen der Maske vorübergehend erlaubt.

Die Masken müssen von zu Hause mitgebracht werden. Falls das in den ersten Tagen (bis Freitag, 21. August) nicht der Fall sein kann, stellt die Schule Masken zur Verfügung. Pro Halbtag wird eine frische Maske empfohlen. Für Schülerinnen und Schüler der Sek P werden die Masken auch weiterhin von der Schule abgegeben, sofern sie keine eigene Maske mitbringen.
Maskentragen muss aber geübt sein. Auf der Website des BAG finden Sie ein Erklärvideo dazu.
Ausserhalb des Gebäudes müssen Masken getragen, wenn der Abstand von 1.5 Metern nicht eingehalten wird / werden kann.

Beachten Sie dazu im Downloadbereich die Mail des Rektors an alle Schüler*innen und ihre Eltern.

Unterricht ab 10. August

Ab dem 10. August nehmen wir den Unterricht im Vollbetrieb wieder auf. So ermöglichen wir einen weiteren Schritt in Richtung Normalität. Die seit dem 13. März gemachten Erfahrungen zeigen uns, dass der Präsenzunterricht und die Gesundheit aller Beteiligten höchste Priorität haben.

Wir schützen die Gesundheit unserer Lehrpersonen und unserer SchülerInnen und des Personals im ganzen Haus, indem wir die Vorgaben des Bundes, der EDK und des Kantons in unserem Schutzkonzept umsetzen und dieses, wenn es die epidemiologische Situation erfordert, verschärfen.
Daher kommt an der KSO das 4-Phasenmodell zum Tragen, das die Schulleitung in den Sommerferien entwickelt hat.

Die wichtigsten Punkte unserer Schutzkonzepts finden Sie in unseren Eckpunkten zusammengefasst.
Rechts im Downloadbereich findet sich auch das Schutzkonzept ab 10. August.