Feierabendkonzerte

Konzerte im Schuljahr 2020/21

Herzlich willkommen zur Fortsetzung unserer beliebten Feierabendkonzerte der Musikabteilung!
Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Ehemalige und alle Musikinteressierten sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei, es findet jeweils eine Kollekte statt. Im Anschluss an die Konzerte wird ein Apéro offeriert.

Una Serata all' Opera
Mittwoch, 2. Dezember 2020, 19.00, Uhr Kantonsschule Olten

Peter Hitz, Tobias Lang

Wenn Norma in ihrer Aria «Casta Diva» die Mondgöttin anfleht und Carmen in einer Taverne tanzt, dann findet dies in Olten normalerweise im Stadttheater statt. An diesem Abend erlebt man Klassiker der Opernwelt allerdings bei einem Feierabendkonzert in der Kantonsschule.

Tobias Lang und Peter Hitz interpretieren bekannte Arien von Opern und überraschen mit Bearbeitungen von Ouvertüren, die man so nicht jeden Abend zu hören bekommt. Folgen Sie Pinkerton nach Japan, verlieben Sie sich mit Turridu in Sizilien und helfen Sie Shorty McGee beim Schmuggel auf Long Island. Das alles an einem einzigen Abend.

Peter Hitz, Klavier
Tobias Lang, Posaune

… ohne Grenzen …
Montag, 25. Januar 2021, 19.00 Uhr Kantonsschule Olten

Jiří Němeček

Neoklassizismus und Volksmusik verbinden die ersten zwei Werke des Programms: die Sonate für Solo Violine von Erwin Schul hoff (1894-1942) aus dem Jahre 1927 und die 1980 entstandene Sonata «Solis Fidibus» von Jan Novâk (1921-1984). Silvan Loher (*1986) vertonte in seinem «Es-Dur» das gleichnamige Gedicht von Klaus Merz. Dabei hat er sich für die Umstimmung der Violinsaiten entschieden. Mit der «Flamenco Fantasy» von Alexey Igudesman (*1973) spielt die Geige mit leidenschaftlichen Rhythmen und Klängen zum andalusischen Tanz auf.

Jiří Němeček, Violine

 

Encore une fois
Freitag, 19. März 2021, 19.00 Uhr, Kantonsschule Olten

Encore une fois

Es gibt Werke, die spielt man nicht nur einmal – sei es, weil sie einfach wunderbar schön oder einmalig sind, sei es, weil Besetzung oder Komposition ausser- oder ungewöhnlich sind.

Die «Chansons Madécasses» von M. Ravel gehören eindeutig dazu. Deshalb bereitet es eine spezielle Freude – besonders der Flötistin Franziska Schumacher, die dieses Jahr die Schule verlassen wird – sie in der fast gleichen Besetzung wie vor 14 Jahren noch einmal zu interpretieren. Auch das Trio von B. Martinu zu spielen, war das reinste Vergnügen und wird wieder eines sein. Neu im Programm sind die «Trois Poèmes de St. Mallarmé» von M. Ravel.
Aus reiner Spielfreude steht als Schlusspunkt noch einmal C. M. Webers Trio «Schäfers Klage» auf dem Programm.

Peter Hitz, Klavier
Franziska Schumacher, Flöte
Daphné Mosimann, Mezzosopran
Stefan Thut, Violoncello

Lena Tschinderle, Babak Babaie

Lacrimae
Donnerstag, 29. April 2021, 19.00 Uhr, Kantonsschule Olten

Lieder und Fantasien von J. Dowland

Dowlands Lied «Flow my tears» war im England des frühen 17. Jhdts ein großer Hit und ist es bis heute, wie zahlreiche Adaptionen von Rock- und Popsongs zeigen. Dowlands ausdrucksstarken Gesänge, deren Textdichter vielfach unbekannt sind, kreisen um die Bereiche Trauer, Schmerz und Verlust. Dowland traf den Zeitgeist des Eiisabethanischen Zeitalters, wo Melancholie groß in Mode war. Gleichzeitig erschuf er durch seine Musik ein Heilmittel gegen die sogenannte «English disease».
B. Babaie und L. Tschinderle interpretieren in dem Programm Musik der Spätrenaissance.

Lena Tschinderle, Gesang
Babak Babaie, Romantische Gitarre

 

Michael Erni

Time to say goodbye
Freitag, 11. Juni 2021, 19.00 Uhr, Kantonsschule Olten

Nach vierzig Jahren Lehrtätigkeit an der Kantonsschule Olten setzt Michael Erni mit einem Abschlusskonzert einen virtuosen Schlusspunkt. Er wird Werke aus seinem umfangreichen Repertoire und seinen zahlreichen CD-Einspieiungen spielen. Das Programm beginnt mit Werken des Italieners Mauro Giuliani (1781-1829). Danach kommen Ernis Eigenkompositionen «Cuatro Poemas» zur Aufführung, die beim kanadischen Musikverlag «Les Productions d'OZ» publiziert sind. Die spanische Romantik ist mit Kompositionen von Isaac Albéniz (1860-1909) und Francisco Tarrega (1851-1909) vertreten.

Michael Erni, Gitarre